Pommes in der Friteuse zubereiten

In der Friteuse Pommes zubereiten

Die französische Küche bietet eine Fülle an Rezeptideen, besonders beliebt sind Pommes Frites aus der Friteuse. Sie lassen sich schnell zu bereiten und werden durch die Currywurst zum Leibgericht vieler Deutschen. Heißes Fett in der Fritteuse sorgt dafür, dass die tiefgekühlten Pommes Frites aus dem Supermarkt in kurzer Zeit fertig frittiert sind. Einige Gemüsesorten oder Hähnchenteile lassen sich im gleichen Arbeitsgang in der Fritteuse mitrösten, um ohne viel Zeitaufwand eine leckere Mahlzeit zu haben. Nicht jeder mag den Geruch, der beim Frittieren durch die Küche zieht und wählt aus diesem Grund lieber den Backofen aus.

Pommes zubereiten im Backofen

Der heimische Backofen ist eine weitere Möglichkeit, die Pommes zuzubereiten. Weniger Fett als bei der klassischen Fritteuse reicht aus, um die Pommes Frites im großen Ofen oder im Mini-Backofen zu backen. Das kommt allen zugute, die beim Essen auf die kalorienreduzierte Ernährung achten. Auf bis zu 235°C wird der Umluftofen vorgeheizt und nach dem Erreichen der gewünschten Temperatur werden die Pommes direkt auf das heiße Backblech gelegt, das vorher leicht mit hochwertigem Speiseöl eingeölt worden ist. Duftende Würzzutaten wie der zerkleinerte Rosmarinzweig oder eine halbe Knoblauchknolle lassen sich aus Gründen der Aromatisierung mit auf dem Backblech verteilen und für eine Weile mitbacken.

Tiefgekühlte Pommes oder frische Kartoffeln?

Aus Zeitgründen werden tiefgekühlte Pommes und fertig geschnittene Pommes oft bevorzugt. Wer am Wochenende Zeit hat, kann die Pommes selbst machen. Zwei Kilogramm mehlig kochende oder fest kochende Kartoffeln, Salz und Pfeffer je nach persönlichem Geschmack, raffiniertes Olivenöl oder Sonnenblumenöl gehören zu den Grundzutaten. Ferner sind folgende Dinge wichtig:

• Das Messer zum Schälen und Zerschneiden der Kartoffeln

• Das Backblech und der Backpinsel

• Die Rührschüssel und ein separater Topf

• Ein Pfannenwender für das Wenden der Pommes im Backofen

Die Kartoffeln werden geschält und gewaschen, mit dem Messer werden aus den Kartoffeln Pommes zurechtgeschnitten. Bei der Form der Pommes ist der Fantasie keine Grenze gesetzt, neben der klassischen Stiftform sind auch runde oder eckige Formen möglich. Inzwischen wird der Umluft Backofen auf 235°C Grad vorgeheizt. Die fertige geschnitten Pommes werden im Topf mit für vier bis fünf Minuten im Salzwasser vorgekocht. Nach dem Kochen die Kartoffeln abgießen, in der Rührschüssel mit wenig Öl kurz umrühren und abkühlen lassen. Anschließend auf dem eingeölten Backblech verteilen, eine viertel Stunde dauert es in etwa, bis die Ränder der Pommes goldbraun werden. Jetzt kommt der Pfannenwender zum Einsatz, einmal alle Pommes vorsichtig wenden und erneut 10 Minuten fertig backen, aus dem Backofen nehmen und nach eigenem Geschmack mit Salz oder einer Grillgewürzmischung würzen. Für Singles reicht der Mini-Backofen zum stromsparenden Backen der frischen Pommes aus.

Innen weich und außen knusprig

Als Lieblingsspeise kommen Pommes nicht nur bei Kindern gut an. In der Gastronomie haben die Pommes aus Frankreich fast schon Kultstatus, denn in der Mittagspause können sie am Imbiss oder in der Kantine den Speiseplan bereichern. Würzige hausgemachte oder fertig gekaufte Saucen geben den Fritten, die leckere Knusperstangen in zahlreichen Variationen verspeist werden können, eine besondere Note. Die Zubereitung selbst hergestellter Pommes ist unkompliziert und eine willkommene fettärmere Alternative zu den fertig gekauften oder den tiefgekühlten Pommes. Kartoffelstäbchen sind eine Mahlzeit, die in kurzer Zeit zubereitet werden kann.

Scroll to top